Livestream Shop Sponsoren

Stichelhaariger Bosnicher Laufhund – Barak

Stichelhaariger Bosnicher Laufhund – Barak

Der Barak wird seit dem 19. Jahrhundert in Bosnien gezüchtet, damals noch unter dem Namen "Illyrischer Laufhund". Später wurde der Name in "Stichelhaariger Bosnischer Laufhund - Barak" geändert. Man nennt ihn auch bosnische Bracke. Sie zählen zu den mittelgroßen Lauf- und Schweißhunden und besitzen eine voll tönende, teils tiefe Stimme. Ihr Ursprung ist auf die Kreuzung von lokalen Hunderassen (z. B. Paria) und Windhunden, des Mittelmeergebiets, zurückzuführen. Mit seinem widerstandsfähigen und ausdauernden Wesen, zeigt er sich als Ausgezeichneter Gefährte bei der Jagd, dient in seiner Heimat aber auch als Begleit-, Familien- und Wachhund.

Körperbau und Fell eines bosnischen Laufhundes

Der bosnische Laufhund ist ein sehr robuster Hund, mit einem langem und etwas breitem Kopf sowie buschigen, ausgeprägten Augenbrauen. Somit entsteht bei dieser Rasse ein ernster, teils strenger aber auch fröhlicher Gesichtsausdruck. Der Rücken ist sehr muskulös und breit, die Lendenpartie kurz und ebenfalls muskulös, während die Kruppe breit und leicht schräg (vor allem bei Hündinnen) abfällt. Die sogenannten Hüfthöcker treten ein wenig hervor. Die Ohren sind mittelhoch angesetzt, breit, herabhängend und ein wenig dick. Zur Spitze hin, werden sie dünner und am Ende sind sie abgerundet.
Das Fell des bosnischen Laufhundes, ist sehr lang, hart und struppig, mit reichlich Unterwolle. Somit ist er vor allem in rauen Klimazonen und bei nasskalten Wetter, reichlich geschützt.
Der Barak hat eine Größe von 46 bis 56cm bei einem Gewicht von 16 bis 24kg. Seine Lebenserwartung beträgt 12-14 Jahre.

Sein Fellkleid kann in den Grundfarben gelbrot, weizengelb, erdgrau oder etwas schwärzlich vorkommen. Weiße Abzeichen am Kopf (Blesse oder Stern), unter der Kehle, unter dem Hals, auf der Brust, unter der Brust, an der Rutenspitze oder an den Läufen, sind möglich. Die Fellfarben können auch in verschiedenen Farbkombinationen auftreten.
Der bosnische Laufhund bedarf einem etwas höheren Pflegeaufwand, dass Haarkleid muss regelmäßig gekämmt und von grobem Schmutz befreit werden.

Mutiger Arbeitshund mit liebenswürdigem Charakter

Der bosnische Laufhund tritt mit einem lebhaften Temperament, hohem Ausdauervermögen und sehr viel Mut auf. Die Rasse ist sehr widerstandsfähig und wurde als Spürhund in der bosnischen Berglandschaft eingesetzt. Doch neben der Tätigkeit als Jagdhund, eignet sich der Barak auch als ausgezeichneter Wachhund, welcher so gut wie nie schnappt oder beißt. Er ist ein typischer Arbeitshund, bei welchem die exzellenten Fähigkeiten, bei der Zucht im Vordergrund stehen.

Dennoch zeichnet er sich als liebenswürdiger Hund aus, der sich gut mit Kindern und seinen Artgenossen verträgt. Somit eignet er sich auch als toller Begleit- und Familienhund, sucht gerne die Nähe seiner Besitzer und freut sich stets über viele Streicheleinheiten.

Der bosnische Laufhund braucht täglich sehr viel Bewegung und Beschäftigungsmöglichkeiten. Wer sich für einen Barak entscheidet, sollte bedenken, dass diese Rasse für ein Leben als Stadthund, absolut nicht geeignet ist. Optimal wäre die Haltung in ländlicher Gegend, mit großem Grundstück und genügend Auslauffläche.
Auch in der Erziehung sollten seine Besitzer konsequent bei der Sache bleiben, da diese Rasse einen gewissen Eigensinn sowie einen ausgeprägten Jagdinstinkt besitzt. Wer jedoch das gelehrige Wesen des bosnischen Laufhundes nutzt, bekommt einen eifrigen, treuen und arbeitstüchtigen Hund, der gerne neue Herausforderungen annimmt. Zudem punktet er mit hervorragenden Sozialverhalten und unwiderstehlichen Charme!