Livestream Shop Sponsoren

Segugio Italiano (Drahthaar)

Segugio Italiano (Drahthaar)

Der Segugio Italiano ist eine italienische Hunderasse mit einer langen Zuchttradition. Die Rasse gehört der FCI-Gruppe 6 an und zählt somit zu den Lauf- und Schweißhunden der mittelgroßen Art.

Die Geschichte des Segugio Italiano

Die Wurzeln des Segugio Italiano reichen weit bis in die Antike zurück. So gilt die Hunderasse als ein Nachkomme von Jagdhunden, die bereits im alten Ägypten zur Jagd auf Wild genutzt wurden. Auf verschiedenen Zeichnungen von Pharaonendynastien sind Hunde dargestellt, die große Ähnlichkeit mit dem Segugio Italiano aufweisen. Vor allem die Hängeohren der Hunde auf diesen Zeichnungen werden von Experten als ein Zeichen der Domestikation dieser Hunde gewertet. Später sollen die Laufhunde mit phönizischen Kaufleuten in die Mittelmeerregion und nach Italien gelangt sein. In der europäischen Kunst spielt der Segugio Italiano ebenfalls eine Rolle. Hunde, die dem heutigen Segugio Italiano sehr ähneln, finden sich beispielsweise als Teil von Statuen. So zeigen die Statue der Jagenden Diana im Museum von Neapel und die Bogenschießende Diana im Vatikanmuseum Hunde, die dem Segugio Italiano sehr ähneln. Im Schloss von Borso d´Este gibt es zudem ein altes Kunstwerk, das den heutigen idealen Rassetyp des Segugio Italiano darstellt.

Rassemerkmale

Der Segugio Italiano weist eine beinahe quadratische Form auf, da er ungefähr so hoch wie lang ist. Rüden werden zwischen 52 und 58 Zentimetern groß, Hündinnen erreichen eine Widerristhöhe von 48 bis 56 Zentimetern. Das Idealgewicht des Segugio Italiano liegt zwischen 18 und 28 Kilogramm. Der Körper des Segugio Italiano ist kräftig gebaut. Die Muskulatur ist gut ausgebildet und die Haut liegt eng an. Der lange Kopf mit der divergenten Schädel-Schnauzen-Linie erinnert in der kurzhaarigen Version an den Windhund. Am von oben gesehenen ovalen Schädel sitzen dreieckige und sehr breite Hängeohren. Die mandelförmigen Augen sind dunkelockerfarben und haben schwarze Lidränder. Der Hals bildet einen harmonischen Übertritt zum Widerrist, welcher zum Teil aus der geraden Rückenlinie hervorsticht. Die Rückenlinie fällt vom Widerrist ausgehend harmonisch ab und weist im Bereich der Lenden eine leichte Rundung auf. Die Rute ist eher dünn.
Die Haarlänge auf dem Rumpf sollte fünf Zentimeter nicht überschreiten. Das Haar ist mit Ausnahme von Behang, Gliedmaßen, Fang und Rute sehr rau. Unter den Lefzen entsteht durch die Anordnung der Haare eine Art Bart. Der Rassestandard erlaubt ein Farbspektrum von falb bis hell verwaschen. Auch ein intensives rotes Fell sowie ein schwarz-lohfarbenes Fell sind denkbar. An Fang und Brust kann der Segugio Italiano weiße Abzeichen aufweisen. Bei der Brust, den Läufen und der Rutenspitze gilt jedoch die Regel: je weniger weiß, desto besser.

Das Wesen des Segugio Italiano

Der Segugio Italiano ist ein Hund mit einem beherzten Naturell. Er ist trotz seiner überschwänglichen und lebhaften Art nicht aufdringlich. Der Segugio Italiano ist ein sehr widerstandsfähiger Laufhund. Egal ob er alleine arbeitet oder in der Meute unterwegs ist, der Segugio Italiano ist immer voller Eifer dabei. Die Fernorientierung der Rasse sucht ihresgleichen. Die Rasse weist eine außergewöhnlich gute Nasenleistung auf und ist zudem sehr ausdauernd. So können Sergugios von morgens bis abends arbeiten. Fremden gegenüber sind die Hunde manchmal wenig kontaktfreudig. Einige Exemplare wirken regelrecht reserviert oder menschenscheu. Hat sich der Segugio Italiano jedoch erst mal an seine Menschen gewöhnt, ist er ein treuer und aufmerksamer Begleiter.