Livestream Shop Sponsoren

Pyrenäen-Mastiff

Pyrenäen-Mastiff

Die Hunderasse Mastín del Pirineo gehört zur Gruppe 2, Sektion 2.2 (molossoide Berghunde) der Fédération Cynologique Internationale. In isolierten Berggegenden bewacht der Mastín del Pirineo noch heute Herden und Höfe vor Bären und Wölfen. Die in den französischen und spanischen Pyrenäen vorkommenden Hunde waren ursprünglich zwischen dem Golf von Biskaya bis zum Golfe du Lion beheimatet und stammen von (vor 3.000 Jahren gehaltenen) iberischen Herdenschutzhunden ab.

Erscheinungsbild

Der Mastín del Pirineo ist ein großer massiger Hund, der eine Widerristhöhe von mindestens 77 Zentimetern (Hündinnen 72 Zentimeter) aufweist. Sein außerordentlich kräftiger und muskulöser Körper bildet ein Rechteck aus Widerristhöhe und der etwas größeren Körperlänge. Bevorzugte Gangart des Hundes ist der Trab.
Das zwischen 6 und 9 Zentimetern lange, dichte sowie etwas borstige Fell schützt gut gegen Kälte im Hochgebirge. An Schulter, Hals, Bauch und Rute sowie an den Rückseiten der Läufe befinden sich überdurchschnittlich lange Haare.
Bei weißer Grundfarbe verfügen die Mastín del Pirineo über eine farblich deutlich abgesetzte Maske. Zulässig sind ungleichmäßig verteilte, aber klar abgegrenzte Flecken in einer der Maske entsprechenden Farbe. Rutenspitze und der untere Teil der Läufe sind weiß. Der Haaransatz sollte möglichst hell, idealerweise weiß sein. Bevorzugt werden schneeweiße vor mittelgrauen, braunen, goldgelben, schwarzen, hell-beigen, grau-silbernen, sandfarbenen und marmorierten Tieren. Die Behaarung des Mastín del Pirineo sollte keine Wollstruktur aufweisen. In der Zucht sind eine weiß-gelbliche Grundfarbe oder rötliche Flecken unerwünscht.
Die elastische, kräftige Haut weist eine rosarote Färbung mit dunkler pigmentierten Stellen auf.
Die Hunde besitzen mandelförmige und haselnussbraune kleine Augen und einen – seitlich betrachtet – geraden Nasenrücken. Die stets gefleckten, dreieckigen und herabhängenden Ohren sind oberhalb der Augenlinie mittelgroß angesetzt und liegen in Ruhehaltung dicht an. Bei erhöhter Aufmerksamkeit werden die Ohren von den Wangen abgehoben und im hinteren Drittel sowie oben etwas aufgerichtet. Das tiefe Bellen eines Mastín del Pirineo klingt angenehm.
Die mittelhoch angesetzte, am Ansatz dicke Rute ist biegsam und kräftig. Bei Ruhe wird die Rute zumindest bis auf die Sprunggelenkhöhe gesenkt, während sie in Bewegung und im Erregungszustand säbelförmig erhoben ist und einen Haken an ihrer Spitze zeigt.

Wesen

Der leicht erziehbare, zuverlässige, ausgeglichene und gutmütige Mastín del Pirineo ist an selbständige Arbeit gewöhnt. Instinktsicher schätzt der Mastín del Pirineo Situationen richtig ein und beweist Mut und Ausdauer. Während seiner Zuchtgeschichte wurde auf die Entwicklung einer hohen Reizschwelle geachtet, um seinen – auch sein eigenes Leben möglicherweise gefährdenden - Einsatz auf unbedingt notwendige Fälle zu beschränken und im Übrigen seine imposante Erscheinung auf Fremde und Feinde abschreckend wirken zu lassen.
Das stark ausgeprägte soziale Verhalten des Hundes zeigt sich auch in der Gutmütigkeit gegenüber anderen Haustieren. Innerhalb seiner Familie fungiert er als sehr geduldiger Spielkamerad für Kinder sowie als Wächter und Freund, der seine Wachsamkeit mit Eintritt der Dämmerung verstärkt.
In der Erziehung eines Mastín del Pirineo nutzt zu große Strenge nicht, da der Hund sich als Partner seines Halters empfindet und aus Zuneigung gehorcht. Verständnis, Einfühlungsvermögen und liebevolle Konsequenz werden daher die besten Erziehungsergebnisse bewirken. Ein Mastín del Pireneo liebt ausgedehnte Spaziergänge.

Haltung und Pflege

Zwar ist der Mastín del Pireneo ein exzellenter Familienhund, doch lässt er sich größenbedingt nicht in kleineren Stadtwohnungen halten, die nicht über einen ausreichend großen Garten verfügen. Der einen engen Familienkontakt suchende Mastín del Pireneo darf keinesfalls im Zwinger gehalten werden.
Das Fell des pflegeleichten Mastín del Pirineo muss nur einmal wöchentlich gründlich gebürstet werden, wobei auch getrockneter Schmutz entfernt wird. Nur das Haarkleid der Hose und hinter den Ohren bedarf wegen dort vorhandener Verfilzungsneigung einer besonderen Pflege. Zudem ist ein intensiveres Kämmen während des zweimal jährlichen Fellwechsels notwendig.
Die Lebenserwartung eines Mastín del Pirineo liegt zwischen 10 und 15 Jahren.