Livestream Shop Sponsoren

Porcelaine

Porcelaine

Der Porcelaine ist eine französische Hunderasse, die eine offizielle Anerkennung des FCI besitzt. Die Rasse gehört zur Gruppe 6 der Laufhunde und Schweißhunde und hier zur Sektion 1.2 der mittelgroßen Laufhunde. Die Tiere besitzen eine Widerristhöhe zwischen 53 und 58 Zentimeter und ein Gewicht zwischen 25 und 28 Kilogramm. Ursprünglich wurden sie bei der Jagd als Meutehunde eingesetzt. Sie werden auch als Chien de Franche-Comté bezeichnet. Generell ist die Rasse relativ selten und wird vor allem in der Schweiz, in Frankreich und Italien als Jagdhund eingesetzt. Viele Züchter geben die Welpen auch nur in die Hände von Jägern ab.

Geschichte

Der Porcelaine stammt von den größeren Jagdhunden des Mittelalters ab, und die Rasse entstand durch verschiedene Einkreuzungen. Ihr Ursprung liegt im Grenzgebiet zwischen Frankreich und der Schweiz. Etwa Mitte des neunzehnten Jahrhunderts kam es zu einer Kreuzung mit dem Somerset Harrier, einer englischen Jagdhundrasse. Zusätzlich wurde dann noch der Grand Gascon Saintongeois eingekreuzt, bei dem es sich ebenfalls um eine Rasse französischer Jagdhunde handelt. Ab Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurde die Rasse auf Ausstellungen präsentiert. Der Name "Porcelaine" soll vom porzellanartigen Schimmer des Fells der Tiere abgeleitet sein.

Erscheinung

Der Porcelaine ist eine relativ hochgezüchtete Rasse, was sich auch in seinem Erscheinungsbild zeigt. Der Kopf ist relativ lang mit einer flachen Stirn. Die Ohren sind nach innen gedreht und feinledrig. Sie sind relativ schmal und setzen nie oberhalb der Augenlinie an. Der Kopf sitzt auf einem ziemlich langen und leichten Hals. Ein gewisser Teil an schlaffer Haut kann im Halsbereich vorhanden sein. Der Rücken der Tiere ist breit und gerade und zur Kruppe hin etwas abfallend. Die Brust ist mittelbreit und liegt relativ tief. Die Rute besitzt einen kräftigen Ansatz und verjüngt sich zur Spitze hin. Sie ist von mittlerer Länge und wird leicht gebogen getragen. Die Haut der Tiere ist dünn und geschmeidig, sie besitzt eine Marmorierung mit vielen schwarzen Flecken. Das Haar ist dicht, kurz, fein und glänzend. Seine Färbung ist sehr weiß mit rundlichen Flecken von orangener Farbe, die sich aber nicht zu einem Mantel ausdehnen dürfen. Unter dem weißen Haar liegt die schwarzpigmentierte Haut. Auch eine orangene Tüpfelung der Behänge ist ein für die Rasse typisches Merkmal.

Charakter und Verhalten

Die Rasse gilt als ausgeglichen und freundlich, mit einem sanften Wesen und starken Nerven. Da die Tiere ursprünglich zur Jagd in der Meute eingesetzt wurden, sind sie mit anderen Hunden sehr verträglich. Gegenüber seinem Menschen ist der Porcelaine sehr anhänglich. Als Laufhunde brauchen die Tiere viel Bewegung und angemessene Beschäftigung, vor allem wenn sie nicht jagdlich zum Einsatz kommen. Der Porcelaine ist gehorsam und lässt sich leicht führen, zudem ist er geduldig und intelligent.

Haltung

Da sich der Porcelaine sehr gut mit anderen Hunden versteht, ist er für eine Haltung im Zwinger durchaus geeignet. Des Weiteren ist sehr viel Bewegung und Spiel für die Tiere unverzichtbar, so dass ein Haus mit Garten oder ein großes Grundstück Voraussetzung für die artgerechte Haltung der Rasse sind. Dies gilt auch für den Einsatz auf der Jagd, welcher ebenfalls für die Tiere empfohlen wird. Außerhalb der Jagdsaison sind entsprechende Beschäftigungsangebote für die Hunde sehr wichtig, da ihr Jagdtrieb sehr stark ist. Die Fellpflege ist relativ einfach, und auch sonst sind die Hund insgesamt recht robust und wenig anfällig für Krankheiten.