Livestream Shop Sponsoren

Jack Russell Terrier

Jack Russell Terrier

Der Jack Russell-Terrier ist eine neiderläufige Hunderasse aus Australien, deren Ursprünge in Großbritannien liegen. Es handelt sich bei den Tieren um eine Jagdhunderasse, die heute unter Sportlern und aktiven Menschen für ihre Energie beliebt ist. Jack Russell-Terrier genießen den Ruf, umgänglich und bewegungsfreudig zu sein, aber auch den charakteristischen Terrier-Dickkopf zu besitzen.

Die Geschichte

Begründet wurde die Terrier-Rasse vom Pfarrer und passioniertem Jäger John (Jack) Russell bei dem Versuch, einen neuen Foxterrier-Schlag zu züchten. Die erste Vertreterin seiner Hundezucht war die Terrierhündin "Trump", die er 1819 in Oxford erwarb. Es handelte sich bei ihr um eine weiße, rauhaarige Terrierhündin mit Abzeichen am Kopf; heute gilt se als Stammmutter der Rasse. Als in Australien der Rotfuchs eingeführt wurde, verbreitete er sich rasch im ganzen Land und bot der Bevölkerung die Möglichkeit zur Jagd. Zur gleichen Zeit kamen Foxterrier nach Australien, die direkte Nachfahren der Terrier John (Jack) Russells waren; durch ihre geringere Größe im Vergleich zu den sonst üblichen Foxterriern eigneten sie sich für die Fuchsjagd in deren engen Tunneln unter der Erde weit besser. In Australien fanden Jack Russell-Terrier bald Anerkennung als eigenständige Hunderasse; bis zur Anerkennung des Jack Russell-Terriers durch die FCI im Jahr 2000 dauert es aber noch einige Zeit. Seit 2012 ist die Terrier-Rasse auch durch den AKC als Russell Terrier als Hunderasse anerkannt.

Der Körperbau

Der Jack-Russell-Terrier ist zwischen 25 und 30 cm groß und wiegt zwischen 5 und 6 kg. Insgesamt ist der Körper des Jack Russell-Terriers länger als höher. Größtenteils sind Jack Russell-Terrier weiß und tragen schwarze, braune und lohfarbene Abzeichen oder auch eine Kombination dieser Farben. Seltener sind Vertreter der Rasse, deren Schwarzanteil überwiegt und die stattdessen nur einige weiße oder braune Abzeichen tragen. Das Fell des Jack Russell-Terriers kann glatt, rau oder stichelhaarig sein. Die Ohren sind V-förmig und nach unten geklappt. In Bewegung trägt der Jack Russell-Terrier seine Rute hoch, in Ruhe darf sie auch herabhängen. Wird der Jack Russell als Jagdhund eingesetzt, ist das Kupieren der Rute in Deutschland erlaubt, auch wenn dies kaum noch gebräuchlich ist und die meisten heutigen Jack Russell-Terrier ihre Rute in natürlichem Zustand tragen.

Das Wesen

Jack Russell-Terrier sind bekannt für ihr waches, aufgewecktes Wesen und ihre schier unerschöpfliche Energie. Eingesetzt wurde er hauptsächlich als Arbeitstier, vor allem als Jagdhund. Dadurch ist er wachsam und sehr aktiv. Er hat einen durchdringenden und intelligenten Ausdruck, gibt sich in den meisten Situationen furchtlos und kennzeichnet sich durch ein gesundes Selbstvertrauen. Wird er allerdings zu lange ohne genug Bewegung gehalten, kann der Jack Russell-Terrier auch zu aktiv werden; er braucht viel Bewegung und er will gefordert werden, weshalb er mit seinem Besitzer häufig nach draußen möchte. Trotz seiner geringen Größe ist er von sportlicher Herausforderung nicht überfordert.

Die Gesundheit

Der Jack Russell-Terrier trägt eine genetische Prädisposition für die Ataxie und Myelopathie, die für Terrier typisch ist. Diese Erbkrankheiten sind zwar selten, entwickeln sich aber innerhalb der ersten Lebensmonate betroffener Hunde und äußern sich durch zunehmende Taubheit und Bewegungsstörungen. Gerade beim sonst so wachen und aktiven Jack Russell-Terrier wären diese Symptome leicht zu erkennen, da Jack Russell-Welpen noch aufgeweckter sind als der erwachsene Hund.