Livestream Shop Sponsoren

Havaneser

Havaneser

Äußerlich macht der Bichon Havanais vielleicht nicht viel her, aber von der verspielten Optik dieser Hunderasse sollte sich niemand täuschen lassen. Der sehr agile Hund ist beim Hundesport durch sein leichtes Gewicht recht beliebt und lässt sich bereits mit wenig Aufwand trainieren.

Aussehen des Bichon Havanais

Insgesamt zählt der Bichon Havanais aus Kuba zu den kleineren Hunderassen. Männchen und Weibchen gleichermaßen werden zwischen fünf und siebeneinhalb Kilogramm schwer, die Größe auf Schulterhöhe beläuft sich auf maximal 30 Zentimeter, der Durchschnitt liegt eher in der Region um 25 Zentimeter. Die Hunde dieser Rasse werden dabei maximal 35 Zentimeter lang, wobei der Schwanz nicht eingerechnet ist.
Das Fell des Bichon Havanais kann mitunter sehr lang werden und besitzt bei der Berührung eine seidene Struktur, die entsprechend viel Pflege durch ein häufiges Bürsten verlangt. Typisch für diese Rasse ist auch die enorm breite Farbpallette des Fells: Weißes Fell ist bei diesem Hund ebenso verbreitet wie Exemplare mit schwarzem, braunem, orangem, gelbem oder auch gemischtem Fell. Die einzige Gemeinsamkeit ist die stets schwarze und sehr kleine Nase. Normalerweise ist das Fell auch leicht gewellt, komplett glattes Fell ist jedoch keine Seltenheit. Obwohl das Fell sehr dicht erscheint, ist es das übrigens gar nicht: Der Bichon Havanais mag keine Kälte und sollte im Winter nicht mehrere Stunden unter freiem Himmel verbringen.

Verhalten des Bichon Havanais

Ursprünglich wurde der Bichon Havanais als typischer Hund für die ganze Familie und Kinder gezüchtet, bevor er auch ernsthaftere Tätigkeiten übernommen hat (zu diesem Thema finden Sie mehr im unteren Abschnitt). Als solcher ist er ein sehr verspielter Hund, der aufgrund seiner geringen Größe und Masse auch mit Kleinkindern interagieren kann, da das Verletzungsrisiko sowohl für den Hund als auch das Kind nur sehr gering ist. Es ist auch für unerfahrene Hundehalter sehr einfach, dem Bichon Havanais verschiedene Übungen und Tricks beizubringen. Er genießt es, seinem Halter zu dienen, so dass er sich Mühe bei der Umsetzung der verschiedenen Anweisungen gibt.
Als Folge dessen handelt es sich beim Bichon Havanais um einen Hund, der äußerst loyal zu seiner Familie ist und ständig nach sozialer Interaktion und Aufmerksamkeit sucht. Hier gilt es, eine feine Grenze zu ziehen: Der Hund darf nicht permanent unterhalten werden, um ihn daran zu gewöhnen, sich auch alleine zu beschäftigen. Gleichzeitig muss aber ein gewisses Maß an Interaktion jeden Tag erfolgen, weil sich der Bichon Havanais sonst nicht wohlfühlt und dies auch durch Bellen kenntlich macht. Es kann mitunter nicht einfach sein, dieses dünne Drahtseil entlang zu spazieren. Anderen Menschen und Tieren gegenüber ist der Hund allerdings stets aufgeschlossen, besonders schüchterne Tiere können leicht sozialisiert werden.

Gesundheit und Sportlichkeit des Bichon Havanais

Unter den diversen Hunderassen ist der Bichon Havanais eine sehr langlebige Sorte. Es existieren zwar einige Leber- und Herzkrankheiten, die diese Hunderasse häufiger als andere befallen, doch selbst diese sind sehr selten. Daraus folgt eine hohe Lebenserwartung von durchschnittlich bis zu 16 Jahren.
Inzwischen wird der Bichon Havanais auch für die Arbeit – etwa als Therapiehund – und für den Sport eingesetzt. Dabei ist er besonders für Geschicklichkeitstests geeignet, was an seinem hohen Ehrgeiz und der bedingungslosen Umsetzung aller Anweisungen, die ihm gegeben werden, liegt. Selbst in Singwettbewerben für Hunde erreicht der Bichon Havanais gute Platzierungen – doch das kann dem Hund nur schwer beigebracht werden, hier muss ein gewisses „Talent“ seit der Geburt vorliegen.

Zusammenfassung

Für Kinder ist er „nur“ ein Spielgefährte, doch hinter dem Look des Bichon Havanais steckt mehr: Er ist relativ einfach zu trainieren und benötigt nicht besonders viel Auslauf, um ein glückliches Leben zu führen. Damit eignet er sich, außer in den kalten Jahreszeiten, auch hierzulande als Hund für den Hundesport für Anfänger und Veteranen gleichermaßen.