Livestream Shop Sponsoren

Galgo Español

Galgo Español

Der Galgo Español ist ein schneller, eleganter Hund, der jedoch eine große Widerstands­kraft besitzt. Es handelt sich um eine von der FCI anerkannte Rasse mit dem FCI-Standard Nr. 285, Gruppe 10 (Windhunde), Sektion 3. Er ist glatt- ode rauhhaarig, mit einer Schulterhöhe von durchschnittlich 65 cm und einem Gewicht von ca. 30 kg.

Herkunft

Der Galgo Español ist seit der Antike in Spanien als Jagdhund und Begleithund im Einsatz. Die Windhund­zucht hat in Spanien eine lange Tradition. Als Hasenjäger findet man ihn auch heute noch an der Seite seiner Menschen. Sein Erscheinungs­bild ist daher weniger von optischen Gesichtspunkten geprägt worden. Wichtig war in der Zucht vielmehr die Tauglichkeit zur Hasenjagd. Um einen Hasen in Spaniens steppen­artiger Landschaft jagen zu können, muss der Hund sehr schnell sein und über viel Ausdauer sowie Wendigkeit verfügen, damit er die raschen Richtungswechsel des Hasen mitmachen kann. Da der Hund sich im trockenen, unebenen Gelände leicht Verletzungen zufügen kann, muss er entsprechend robust und widerstandsfähig sein.
Schon in vorchristlicher Zeit haben die Kelten mit Windhunden gejagt. Die Spur der Hasen wurde dabei nicht mit der Nase, sondern mit den Augen verfolgt. Als Jagdgehilfen breiteten sich die Hunde in ganz Europa und eben auch bis nach Spanien aus.
Auch in Ovids Meta­morphosen fanden die Hunde Erwähnung. Der Name Galgo entwickelte sich wahrscheinlich aus der in der damaligen Provinz Hispania üblichen Bezeichnung Canis Gallicus (keltischer Hund). Der Galgo Espanol und andere Windhunderassen in Europa stammen von diesen keltischen Hunden ab.
Einen Einfluss auf die heutigen Galgos hatte wahrscheinlich auch der Podenco Ibicenco und der persische Windhund Sloughi.

Heutiger Stand des Galgo Español in Spanien

Der Galgo wird auch heute noch vorwiegend als Gebrauchshund und zum Hundesport genutzt. Leider enden viele Galgos in spanischen Tierheimen oder werden zum Ende der Saison getötet. Aufgrund dieser Situation ist der Hund nunmehr auch in Deutschland zunehmend bekannt, weil viele deutsche Tierschutzorganisationen die Hunde retten und nach Deutschland bringen.

Charakter des Galgo Español

Der Galgo Español ist ein typischer Windhund und verhält sich als solcher im Haus ruhig und unauf­fällig. Das enorme Temperament zeigt er nur draußen. Zu seinem Menschen und dessen Familie ist er anhänglich. Bei Fremden zeigt er sich jedoch eher gleichgültig bis misstrauisch, lässt sich nicht von jedem anfassen, ist dabei aber auch nicht aggressiv. Damit er nicht ängstlich wird, sollte er schon im Welpenalter mit unterschiedlichen Situationen und Menschen bekannt gemacht werden.
Der Galgo kann gut in der Stadt gehalten werden, wenn er genügend Auslauf bekommt. Auf keinen Fall eignet er sich für Zwingerhaltung, da er unbedingt Familienanschluss braucht.
Gegenüber Artgenossen ist er verträglich und ist kein Raufer und Kläffer.
Mit Kindern kommt er aus, man muss jedoch beachten, dass er besonders sensibel ist. Dieser Sensibilität muss auch in der Erziehung des Galgo Español Rechnung getragen werden. Unter Druck kooperiert er nicht. Er lässt sich gut erziehen, jedoch nie mit grober und strenger Behandlung, sondern mit positiver Verstärkung (Lob oder Futterbelohnung). Bevor man ihn ohne Leine laufen lassen kann, muss der Rückruf besonders gründlich trainiert werden, denn als Windhund mit starkem Jagd- und Bewegungsdrang macht er sich sonst gerne selbstständig.
Am besten ist er natürlich für Menschen geeignet, die Windhundesport betreiben oder wenigstens viel mit ihrem Hund Joggen oder Radfahren gehen.