Livestream Shop Sponsoren

Field Spaniel

Field Spaniel

Der Field Spaniel ist ein arbeitseifriger, sportlicher und sehr charmanter Landspaniel. Ursprünglich wurde diese Rasse als Jagdhund eingesetzt. In der heutigen Zeit ist der Spaniel jedoch ein geschätzter, wenn auch selten anzutreffender Familienhund.

Die Geschichte der Field Spaniel

Der Field Spaniel zählt zur Gruppe der Apportier-, Stöber- und Wasserhunde sowie zur Sektion der Stöberhunde. Die Hunderasse wurde lange Zeit zu den Cocker Spaniels gezählt und ist erst seit dem Jahre 1923 als eigenständige Rasse anerkannt. Aus welchen Züchtungen die Rasse genau entstanden ist, ist heute nicht mehr genau bekannt. Jedoch gilt es als wahrscheinlich, dass der Sussex Spaniel und der English Cockerspaniel enge Verwandte des Field Spaniels sind. In den Anfängen wurden Hunde der Rasse vor allen Dingen als Jagd- und Gebrauchshunde eingesetzt, und in dem Bereich insbesondere als Stöberhund vor dem Schuss. In der heutigen Zeit wird der Field Spaniel gerne als Familienhund gehalten. Jedoch ist er nicht häufig anzutreffen, sodass er zu den seltenen Rassen zählt. Einige Züchter haben sich aber dieser Rasse angenommen, sodass Field Spaniels auch in der heutigen Zeit durchaus noch vorhanden sind.

Das Wesen des Field Spaniels

Dass der Field Spaniel früher als Jagdhund eingesetzt wurde, ist immer noch an seinen besonderen Eigenschaften erkennbar. So sind Hunde dieser Rasse sehr lebhaft, arbeitseifrig und äußerst temperamentvoll. Zugleich können sie mit ihrem Charme und der anhänglichen sowie freundlichen Art überzeugen. Dass sie gute Stöberhunde sind, macht sich daran bemerkbar, dass die Spaniel gerne alle Dinge untersuchen, indem sie Gegenstände, Spuren und Personen erschnüffeln und erkunden. Dabei verlassen sich die Hunde gerne auf ihr Gespür und folgen diesem, sodass die Field Spaniel bei Freiläufen in der Natur beobachtet werden sollten.

Das sanfte Gemüt macht die Hunde dieser Rasse auch zu idealen Familienhunden. Sie zeigen sich gegenüber Kindern freundlich sowie gutmütig, und auch mit Artgenossen verstehen sie sich meistens sehr gut. Wichtig ist allerdings, dass die Tierhalter sportliche Aktivitäten mit dem Hund durchführen. Denn sowohl das lebhafte Temperament als auch die große Ausdauer sind bei diesen Hunden sehr gut ausgeprägt. Lange Spaziergänge und Wanderungen sind notwendig und auch bei langen Joggingausflügen können die Field Spaniels gut mithalten. Für die unterschiedlichsten Hundesportarten können sich diese Rassehunde ebenfalls begeistern lassen. Sie sind intelligent und sehr gelehrig, sodass sie in der Lage sind, Kommandos schnell zu begreifen. Jedoch ist der Field Spaniel auch ein selbstständiger und zugleich sensibler Hund, der durchaus seinen eigenen Kopf hat und nicht immer alle Kommandos umsetzen möchte. Aufgrund des feinen Gespürs der Hunde ist bei Field Spaniels eine konsequente, aber sanfte Erziehung notwendig, damit sich die positiven Eigenschaften entfalten können.

Erscheinungsbild und Körperbau

Ein Field Spaniel erreicht bei einem Gewicht von 16 bis 25 Kilogramm eine Widerristhöhe von etwa 46 Zentimetern. Das gesamte Erscheinungsbild des Field Spaniels vermittelt dem Betrachter den Eindruck, dass dieser Hund adeliger Herkunft ist. Das Fell des Field Spaniels ist seidig-glänzend, lang und sehr fein. Der Hund ist häufig mit einem braunen oder schwarzen Fell anzutreffen. Auch schimmelfarbenes Fell gibt es bei den Field Spaniels. Bei allen Fellfarben sollten stets Lohabzeichen vorhanden sein. Ein einfarbiges Fell ist laut den Rassestandards nicht zugelassen. Geschimmelte oder weiße Flecken können allerdings auf der Brust der Hunde vorkommen. Die Augen des Hundes sind von dunkelbrauner Farbe, mandelförmig und weit geöffnet.