Livestream Shop Sponsoren

Entlebucher Sennenhund

Entlebucher Sennenhund

Die dreifarbigen Entlebucher Sennenhunde gelten als sehr aktive und intelligente Hunde, die sich gut an individuelle Gegebenheiten anpassen können. Sie benötigen viel Beschäftigung sowie Auslauf und sind daher gut für viele Hundesportaktivitäten geeignet.

Die Geschichte der Entlebucher Sennenhunde

Der Entlebucher Sennenhund zählt zur kleinsten Hunderasse der Schweizer Sennenhunde. Dennoch ist er ein starker Gebrauchshund, der wie alle Schweizer Sennenhunde vermutlich von den Molossern abstammt. Vor rund 2.000 Jahren hinterließen Römer Hunde der Rasse in der Schweiz, aus der sich verschiedene andere Rassen bildeten. Jedoch waren die Hunderassen Anfang des 20. Jahrhunderts vom Aussterben bedroht. Viele Hundefreunde, darunter Albert Hein und Franz Schertenleib, setzten sich für den Erhalt der Rassen ein, was letztendlich auch gelang. Die vier Rassen der Schweizer Sennenhunde erhielten zu der Zeit ihre Rassebezeichnungen, und zu diesen vier Rassen zählt auch der Entlebucher Sennenhund. Lange Zeit wurden Entlebucher Sennenhunde als Haus- und Hofhunde, aber auch als Zughunde und für den Viehtrieb eingesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten der Hunde waren somit sehr vielfältig. In der heutigen Zeit sind sie beliebte Begleit- und Familienhunde, jedoch sind Entlebucher Sennenhunde seltener als andere Vertreter der Schweizer Sennenhunde anzutreffen.

Das Wesen

Zu den wesentlichen Charaktereigenschaften des Entlebucher Sennenhundes zählt das lebhafte und temperamentvolle Wesen. Dennoch wird der Hund niemals zu aufdringlich. Zugleich ist ein Hund der Rasse sehr wachsam, jedoch zeigt er dabei kein aggressives Verhalten. Gegenüber Fremden kann sich der Entlebucher Sennenhund schon einmal etwas misstrauisch zeigen, was ihn als guten Wachhund auszeichnet. Die Rassehunde gelten als liebevoll und anpassungsfähig, sodass sich ein solcher Hund gut in jedes Familienleben einfügen kann. Mit kleinen Kindern kommt der Hund genauso wie mit älteren Menschen zurecht. Jedoch benötigt ein Entlebucher Sennenhund ausreichend Auslauf und Beschäftigung.

Hunde der Rasse sind nicht nur kräftig, sondern auch flink und wenig. Zugleich zählen auch Intelligenz und ein schnelles Auffassungsvermögen zu den Wesensmerkmalen. Viele Hundesportarten können mit diesem mittelgroßen Hund betrieben werden. Breitensport und Agility sind für diesen Hund genauso gut geeignet wie Fährtenarbeit. Wie bei anderen intelligenten Hunden auch ist es wichtig, einen Entlebucher Sennenhund konsequent und dennoch liebevoll zu erziehen. Als typischer Anfängerhund kann ein Hund der Rasse in der Regel nicht angesehen werden.

Erscheinungsbild und Körperbau

Entelbucher Sennenhunde erreichen als kleinste Rasse der Schweizer Sennenhunde nur eine Größe von bis zu 52 Zentimetern. Hündinnen sind nur unwesentlich kleiner als Rüden. Bei ihrer Größe erreichen die Hunde ein Gewicht von etwa 20 bis 30 Kilogramm. Der Körper der Hunde ist gut proportioniert und kräftig, bei einem leicht gestreckten Körperbau. Die Hängeohren des Hundes sind dreieckig und die braunen Augen weisen eine leicht ovale Form auf. Mit diesen Augen schaut der Hund freundlich und aufgeweckt. Die Rute sollte bei diesem Hund lang sein. Einige Hunde der Rasse haben allerdings einen angeborenen Stummelschwanz. Jedoch handelt es sich dabei um einen Gendefekt. Wie alle Schweizer Sennenhunde hat auch der Entlebucher Sennenhund ein dreifarbiges Fell. Die Grundfarbe des Fells ist Schwarz. Der Kopf, die Pfoten, die Vorderbrust und der Fang sind mit weißen Abzeichen versehen. An den Läufen, der Brust, den Backen und Augen sind sie von rotbrauner Farbe. Das Fell eines Entlebucher Sennenhundes ist genau wie beim Appenzeller Sennenhund hart und kurz. Zugleich hat es einen leichten Glanz. Das Fell liegt gut am Körper des Hundes an. Jedoch hat diese Hunderasse, im Gegensatz zu anderen Rassen der Schweizer Sennenhunde, keine Unterwolle.