Livestream Shop Sponsoren

Dogo Canario

Dogo Canario

Der Dogo Canario ist eine kanarische Dogge, die als sehr robust und stark gilt. Die Tiere dieser Rasse sind zwar sehr gute Wach- und Schutzhunde, werden aber vorwiegend als Familienhunde geschätzt.

Die Geschichte der Dogo Canario

Die Hunderasse Dogo Canario ist mit der Rasse Alano verwandt, die bereits im Mittelalter für die Jagd auf wehrhaftes Wild genutzt wurde. Allerdings wurden die Hunde zu der Zeit auch als Treiber von großem Vieh und für Kämpfe gegen Stiere und Bären eingesetzt. Diese alte Rasse konnte sich - im Gegensatz zur Nachfolgerasse Dogo Canaria - jedoch nicht erhalten und gilt in der heutigen Zeit als fast vollständig ausgestorben. Der Dogo Canario zählt als doggenartiger Hund zur Gruppe der Pinscher und Schnauzer, Molosser und Schweizer Sennenhunde sowie zur Sektion der Mollossoide. Die Ursprünge der Rasse Dogo Canario liegen in Spanien. Dort wurde das Tier als Arbeitshund eingesetzt, insbesondere als Packer für große wehrhafte Tiere wie Wildschweine, Hirsche und Bären. Aber auch als Treibhund von Rinderherden, als Kriegshund und als Schutz- und Wachhund wurden Hunde der Rasse genutzt. Im Laufe der Zeit kamen die Dogo Canario vom spanischen Festland auf die Kanarischen Inseln. Dort wurden sie im Laufe der Zeit nur noch als Schutz- und Wachhunde eingesetzt. Ferner erhielten diese Doggen von den Kanaren auch den Namenszusatz „Canario“. Unter der Rassebezeichnung Dogo Canario sind diese Hunde seit dem Jahre 2011 offiziell als eine eigenständige Hunderasse anerkannt. Die vorläufige Anerkennung der Hunderasse bestand allerdings schon seit dem Jahre 2001.

Das Wesen der Hunde

Ein Dogo Canario ist ein starker, sehr leistungsfähiger und belastbarer Hund. Seine Kraft, die in Verbindung mit Nervenstärke und Mut steht, macht ihn zu einem guten Wach- und Schutzhund für Personen, Haus und Hof. Die Reizschwelle ist bei dieser kanarischen Dogge mittel bis hoch, bei einem zugleich sehr guten Durchsetzungsvermögen. Zugleich gilt ein Hund dieser Rasse als ruhig und ausgeglichen. Deshalb ist er auch häufig als Familienhund anzutreffen. Zu den besonderen Charaktereigenschaften der Rasse gehört unter anderem, dass die Hunde sehr deutlich anzeigen, was sie empfinden, sodass ihre Absichten immer klar erkennbar sind.

Erscheinungsbild und Körperbau

Hunde der Rasse Dogo Canario sind große und schwere Hunde. Hündinnen der Rasse werden bei mindestens 40 Kilogramm oftmals 56 bis 61 Zentimeter hoch, und bei Rüden liegt die Widerristhöhe bei einem Gewicht von mindestens 50 Kilogramm zwischen 60 und 65 Zentimetern. Der gesamte Körperbau des Hundes ist stämmig und muskulös, was die Zugehörigkeit zu den Molossern widerspiegelt. Dennoch wirkt der Körperbau nicht überladen oder plump. Das Haarkleid der kanarischen Dogge ist rau und kurz, wodurch es sehr pflegeleicht ist. Falb oder gestromtes Fell ist bei diesen Hunden üblich. Schwarz, Falb, Grau und Braun sind bei diesen Hunden zulässige Farben, was die jeweilige Stromung der Hunde betrifft. Weiße Platten und Abzeichen kann das Fell allerdings ebenfalls aufweisen, während die Maske des Hundes stets durch eine dunkle Farbe bestimmt ist. Die Ohren des Hundes sind hängend und mittelgroß. In der früheren Zeit wurden den Hunden dieser Rasse oftmals die Ohren kupiert. Dies ist mittlerweile allerdings nicht nur in Deutschland verboten, sodass die Hunde hängende Ohren haben sollten. Jedoch gibt es immer wieder auch Exemplare mit kupierten Ohren, da das Kupieren von Hundeohren bisher noch nicht in allen Ländern verboten ist.