Livestream Shop Sponsoren

Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tulear stammt ursprünglich aus Madagaskar, genauer gesagt aus der kleinen Hafenstadt Tulear. Sein Name bedeutet also übersetzt „Baumwolle aus Tulear“. Seit wann die kleinen weißen Hunde dort gezüchtet wurden, kann heute nicht mehr nachvollzogen werden. In der Kolonialzeit siedelten sich französische Adelige, Verwaltungsbeamte und Soldaten in Madagaskar an. Ihnen gefielen die Coton de Tulear so gut, dass sie sie kurzerhand zu „königlichen Hunden“ ernannten und fortan den normalen Bürgern die Haltung der Hunde verbaten. Die französischen Aussiedler brachten die Coton de Tulear dann schließlich mit zurück in ihre Heimat. Und so wurde erst 1970 ein Rassestandard für diese Rasse erstellt. Auch heute noch sind die Coton de Tulear auf Madagaskar besonders häufig anzutreffen.

Ein ausgewachsener Coton de Tulear kann bis zu 30 cm hoch und bis zu 8 kg schwer. Sein Fell ist lang, glatt oder leicht gewellt und besitzt keine Unterwolle. Mehrmals pro Woche sollte es sorgfältig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Um den Pflegeaufwand in Grenzen zu halten, kann das Fell auch gekürzt werden. Hat man keine Lust auf regelmäßige Fellpflege, ist ein Coton de Tulear nicht der richtige Hund. Den Coton de Tulear gibt es ausschließlich in der Farbe weiß. Er gilt bis heute als robuster Hund, bei dem keine rassetypischen Krankheiten bekannt sind.
Wer ein ruhiges Schoßhündchen sucht, wird ihn sicher nicht im Coton de Tulear finden.

Der kleine Wuschel ist lebhaft und aktiv. Er liebt ausgedehnte Spaziergänge und das Toben mit anderen Hunden. Manche mögen an warmen Tagen auch das Planschen in flachen Seen oder Bächen. Und auch einem lustigen Ballspielchen ist er nicht abgeneigt. Sportliche Menschen begleitet er gerne auf Joggingrunden oder Wanderungen. Auch im Hundesport kann der Coton de Tulear mitmachen, sowohl in klassischen Sportarten wie Agility als auch bei moderneren Aktivitäten wie Dogdancing. Etwas geschont werden sollte er bei heißem und schwülem Wetter, unter dem er etwas leidet. Kalte Temperaturen und Schnee hingegen machen ihm gar nichts aus.

Der Coton de Tulear verhält sich seinen Menschen gegenüber sehr anhänglich. Er liegt gerne mit ihnen auf dem Sofa oder im Bett. So wird ihm auch eine gewisse Ähnlichkeit mit Katzen nachgesagt.

Er ist leicht erziehbar und lernt Kommandos und kleine Tricks mit viel Neugierde und Intelligenz. Das bedeutet aber auch, dass er geistige Anregungen braucht, um ausgeglichen zu sein. Neue Kommandos lernen oder lustige Suchspiele in Haus und Garten sind eine gute Möglichkeit, seinen Verstand zu trainieren.

Er ist somit ein idealer Hund für aktive Familien. Der Coton de Tulear liebt Kinder und spielt ausdauernd und geduldig mit ihnen. Auch anderen Hunden oder Haustieren gegenüber begegnet er freundlich und interessiert. Er ist am liebsten immer bei seiner Familie und bleibt nicht gerne allein. Als kleine Alarmanlage eignet er sich auch. Er beobachtet, wenn möglich, genau sein Revier und meldet Eindringlinge oder Ungewöhnliches. Dabei steigert er sich jedoch nicht in wildes Kläffen hinein. Sobald er sieht, dass von Besuchern keine Gefahr ausgeht, wird er sie freundlich begrüßen.

Da Züchter, die Coton de Tulear verkaufen, immer noch selten sind, sind Welpen dieser Rasse immer noch relativ teuer. Doch Hundefreunde wissen, dass ein gesunder, lebensfroher Welpe dieses Geld auf jeden Fall wert ist.