Livestream Shop Sponsoren

Chien de Berger des Pyrénées à poil long

Chien de Berger des Pyrénées à poil long

Chien de Berger des Pyrénées à poil long ist ein langhaariger Pyrenäenschäferhund. Diese treuen Hunde sind eigensinnig, aber auch schlau und sehr lebhaft, sodass einige Hundesportarten für Hunde dieser Rasse infrage kommen.

Die Geschichte der Hunderasse

Die Hunderasse Chien de Berger des Pyrénées à poil long wird oftmals auch kurz als Berger des Pyrenees bezeichnet. Die Hunderasse existiert gleich zweimal, nämlich in Form der Berger des Pyrenees mit langen und mit kurzen Haaren. Bei der Hunderasse Chien de Berger des Pyrénées à poil long handelt es sich um die Berger des Pyrenees mit langem Fell.

Ein Chien de Berger des Pyrénées à poil long gehört zu den sogenannten Hüte- und Treibhunden. Darüber hinaus werden die Hunde dieser Rasse ebenso der Sektion Schäferhund zugeordnet. Verwendet wurden diese Hunde über viele Jahrhunderte hinweg als Hütehunde von Schafherden. Sie verrichteten ihre Arbeit auf abgelegenen Weiden oder auch auf Bauernhöfen der Pyrenäen und waren in der Lage, selbstständig zu arbeiten. Allerdings waren Hunde der Rasse lange Zeit unbekannt. Als sie im 20. Jahrhundert bekannt wurden, waren sie je nach Region unterschiedlicher Gestalt. Jedoch glichen sich die Hunde im Wesen sowie in ihren Verhaltensweisen. Für Hunde der Rasse wurde in den Jahren von 1921 bis 1925 ein Rassestandard erstellt. Dieser wurde im Laufe der Jahre kaum verändert, sodass große Teile des Standards bis in die heutige Zeit hinein ihre Gültigkeit haben. Nach Deutschland kamen die ersten Hunde dieser Hunderasse in den 1970er Jahren.

Das Wesen der Hunde

Trotz der geringen Größe und des geringen Gewichts sind diese Hunde sehr lebendig und aktiv. Sie strahlen Pfiffigkeit in Verbindung mit Wachsamkeit und auch etwas Misstrauen aus. Insbesondere gegenüber Fremden zeigen sich diese Hunde oft misstrauisch, während sie gegenüber Angehörigen hingegen ausgesprochen anhängliche und treue Begleiter sind. Die Hunde möchten am liebsten überall dabei sein und die Familie begleiten. Hunde der Rasse Chien de Berger des Pyrénées à poil long gelten als mutig und lebendig. Diese kleinen Hunde sind zugleich schlau und können durchaus selbst die Initiative ergreifen. Das zeigt sich oftmals auch in ihrer Eigensinnigkeit, sodass diese Hunde schon früh konsequent, aber dennoch liebevoll erzogen werden sollten. Durch die impulsive Bewegungsfreude, die Hunde der Rasse Chien de Berger des Pyrénées à poil long mitbringen, sind sie gut für Hundesportaktivitäten geeignet. Jedoch bedarf es eines konsequenten Trainings, um den Bewegungsdrang der Hunde in die richtigen Bahnen zu lenken. Hütearbeit kommt für diese Hunde ebenso wie die Hundesportarten Obedience und Agility infrage.

Erscheinungsbild und Körperbau

Beger des Pyrenees sind kleine und leichte Hunde, mit einem kräftigen aber dennoch leichten Knochenbau. Rüden erreichen eine Widerristhöhe zwischen 42 und 48 Zentimetern. Bei Hündinnen bewegt sich die Höhe in der Regel zwischen 40 bis 46 Zentimetern. Die Widerristhöhe ist dabei geringer als die Körperlänge, während der Kopf der Hunde breit und dreieckig ist. Charakteristisch für Hunde der Rasse Chien de Berger des Pyrénées à poil long ist das mittellange bis lange Fell. Dieses ist meistens glatt oder von leicht gewellter Struktur und zudem dicht und wollig. Das Hundefell erinnert an Fell, das zwischen Schafswolle und Ziegenhaar angesiedelt sein könnte, und kann bei langhaarigen Hunden auch Zotten aufweisen. Am Fang ist das Fell nicht so dicht und zudem etwas kürzer. Das Haarkleid gibt es in vielen Farbvarianten: Braun- und Grauschattierungen, Blond, Harlekin und auch Schwarz sind möglich. Lediglich der Nasenspiegel der Hunde sollte immer in Schwarz gehalten sein. Die Augen des Hundes sind ebenfalls dunkel und mandelförmig.