Livestream Shop Sponsoren

Cão da Serra de Aires

Cão da Serra de Aires

Woher die Rasse Serra de Aires, die auch Portugiesischer Schäferhund genannt wird, genau stammt ist nicht vollständig geklärt. Größtenteils wird sie als Nachkommen eines Hundepaares der Rasse Berger de Brie gehandelt, das zu Beginn des Jahrhunderts von dem Grafen Castro Guimaraes eingeführt wurde. Widersprüchlich zu dieser Theorie ist die Tatsache, dass jene Hunde heutzutage in großer Zahl vertreten sind und sich in ihrem Charakter von der oben genannten Rasse so unterscheiden, dass sie vielmehr der Rasse Berger des Pyrénées angehören. Der Berger de Brie scheint hierbei nur eingekreuzt worden zu sein, um den Zweig des Berger des Pyrénées zu optimieren.

Allgemeines Erscheinungsbild und Charakter

Der Cão da Serra de Aires erreicht eine mittlere Größe von bis zu 55 cm sowie einen länglichen Körperbau und ein Gewicht bis zu 27 kg. Seine dreieckigen mittellangen Ohren haben ihren Ansatz relativ hoch, sind dünn und glatt. Die Rute sitzt ebenfalls recht hoch und reicht bis zum Sprunggelenk. Zu seinen Charaktereigenschaften zählen Intelligenz, Lebhaftigkeit, Unempfindlichkeit und Besonnenheit. Außerdem ist er sehr temperamentvoll und robust. Des Weiteren ist er seiner zu bewachenden Herde sowie seinem Menschen treu ergeben. In seiner Familie ist er liebevoll, verschmust und ausgeglichen, ist jedoch stets zu Schandtaten bereit, so dass es seinen Menschen nie langweilig wird. Der Cão da Serra de Aires ist gegenüber Fremden eher scheu. Er überzeugt mit seiner Bereitschaft zu lernen sowie seiner Leichtfüßigkeit. Durch seine außergewöhnliche Intelligenz „speichert“ er jedoch auch kleinste Fehler in der Erziehung, die es daher zu vermeiden gilt. Als Anfängerhund ist es deshalb nicht unbedingt geeignet. Er kommuniziert sehr aktiv mit seinem Besitzer, wenn dieser sich darauf einlässt, wird er viel Freude an seinem Hund haben. Eine konsequente, aber liebevolle Erziehung ohne Zwang ist wichtig. Ebenso wichtig bei dieser Rasse ist es, sich auf eine Ebene mit dem Hund zu begeben.
Wie alle Hütehunde braucht auch der Cão de Serra des Aires ausreichend Bewegung, d.h. mindestens 2-3 Stunden täglich. Am besten in Form von Hundesportarten, wie Obedience, Agility, Disc Dog oder Dog Dancing, um Abwechslung in den Alltag zu bringen.
In seiner Heimat Portugal wird es auch als Affenhund bezeichnet, da er ein affenähnliches Aussehen sowie ein fröhliches Verhalten an den Tag legt. Vor allem im Süden Portugals, im Alentejo, wird er zum Bewachen und Führen aller Herden gebraucht; besonders seiner geschickten Art wegen, die Herden zusammenzuhalten und Ausreißer zurückzubringen.

Haarkleid und Farben

Die Haare des Cão de Serra de Aires sind sehr lang, glatt oder etwas gewellt mit einem langen Kinn- bzw. Schnauzbart und Augenbrauen – die Augen sind jedoch sichtbar. An Kopf, Rumpf und Gliedmaßen verfügt diese Rasse ebenfalls über ein sehr langes Fell, sogar zwischen den Zehen. Das Haar, welches Ziegenhaar ähnelt, ist von mittlerer Stärke und gleichmäßig dicht, ohne Unterwolle, auf dem gesamten Körper verteilt. Trotz der vielen langen Haare, haart er nur sehr wenig, muss jedoch regelmäßig gekämmt werden (ca. 1-2x pro Woche).
In dieser Rasse vereinen sich die Farben Gelb, Braun, Grau, Lohfarbe und Wolfsgrau – von der hellsten bis zur dunkelsten Tönung, manchmal sogar Schwarz mit verschieden ausgeprägten rötlich braunen Stellen und teils weißen Einsprengungen. Außer einem kleinen weißen Brustfleck sind auf seinem Fell keine anderen Flecken zu finden