Livestream Shop Sponsoren

Briquet Griffon Vendeen

Briquet Griffon Vendeen

Der „Briquet“ ist ein großer, zotteliger Hund mit freundlichen Augen. Der Name verweist darauf, dass er aus dem französischen Departement Vendée stammt. Dort wurde er tatsächlich in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg aus einer anderen Rasse herausgezüchtet. Seine Schulterhöhe beträgt 55 Zentimeter. Das Gewicht liegt zwischen 28 und 30 Kilogramm. Hündinnen sind etwas leichter und kleiner als Rüden. Typische Vertreter sind sandbraun, es gibt sie jedoch auch in Schwarz oder mit weißer Scheckung. Die Haare sind mittellang und struppig. Typisch für die Rasse ist der schelmische Blick. Ein kleinerer Bruder ist der Basset Griffon Vendéen. Die kleinere Rasse hatte die größere einige Zeit fast verdrängt. In den letzten Jahrzehnten ist das Interesse für den Briquet Griffon Vendéen wieder gewachsen.

Langeweile ist tabu!

Der Briquet Griffon ist ein entschlossener Jäger, dessen Hartnäckigkeit bis an Sturheit grenzt. Dank seines Fells hat er keine Angst vor Dornen. Er ist dafür bekannt, dass er Wildschweine und Füchse selbst durch das dickste Gestrüpp verfolgt und sich bei seiner Jagd von nichts abhalten lässt. Er wurde deshalb traditionell zur Jagd in Heckenlandschaften eingesetzt.

Er ist überaus intelligent und sehr menschenfreundlich. Allerdings ist er aufgrund seiner Sturheit und seiner Intelligenz auch schwer zu erziehen. Wer mit seinem Hund Sport treiben will, sollte deshalb bereits Erfahrung haben, bevor er sich mit einem Briquet Griffon beschäftigt. Das Training mit ihm wird im Allgemeinen als eine Herausforderung bezeichnet.
Leider langweilt er sich auch sehr schnell. Diese Hunde sind deshalb auf keinen Fall dazu geeignet, längere Zeit alleine zu Hause zu sein. Ein unterstimulierter und gelangweilter Vertreter dieser Rasse kann die Wohnung sehr schnell zu einem großen Abenteuerspielplatz für Hunde um möblieren. Nicht selten wird der Briquet Griffons deshalb von seinen Menschen aus Sicherheitsgründen in einem Zwinger gesperrt, wenn er mal einen Tag lang alleine sein muss.
Wer ausschließlich einen Begleithund sucht und etwas Geduld hat, kann auch ohne Vorbildung sehr viel Freude mit dieser Rasse haben. Dank seines freundlichen Wesens ist er nämlich ein ausgezeichneter Familienhund, der sich gut mit Kindern versteht. Er hängt sehr an seinen Menschen und ist Kindern gegenüber auffallend langmütig.


Sport macht Spaß!

Seine temperamentvolle Art verlangt ein aktives Leben von Hund und Mensch. Da der Briquet Griffon sehr klug ist, kann er sich für jede Art von Hundesport begeistern. Er apportiert nicht nur, er macht auch auf dem Agility-Platz eine gute Figur. Einige Vertreter dieser Rasse haben sogar Spaß am Dogdancing, andere haben Erfolg mit Frisbees! Er gehört bei den Jagdhunden zur Untergruppe der Laufhunde und läuft dementsprechend gerne lange Strecken. Er ist deshalb auch ein wunderbarer Begleithund für aktive Läufer, Jogger, Radfahrer und Wanderer.

Für was man sich entscheidet, hängt letztendlich vom Temperament des Besitzers ab. Wichtig ist nur, dass Sport zum täglichen Leben gehört.

Besonders viel Spaß hat er auch am Fährtenlesen, wobei hier sehr frühzeitig mit dem Training begonnen werden muss, da er manchmal zu ungeduldig reagieren kann. Er neigt dazu, während des Fährtenlesens unter jedem Busch zu schnüffeln und zu buddeln. Deshalb muss der heimische Garten auch sehr gut eingezäunt sein. Die Rasse ist für ihre erfolgreichen Ausbruchsversuche bekannt und berüchtigt. Da sich der „Briquet“ einerseits schnell langweilt, andererseits gerne intensiv buddelt, sind Zäune schnell untergraben. Allerdings kehrt er zum Glück meist nach kurzer Zeit freiwillig wieder zu seinen Menschen zurück. Für eine lange Trennung hängt er viel zu sehr an seinen Menschen.