Livestream Shop Sponsoren

Briard

Briard

Der Briard ist ein französischer Hirten- und Schutzhund. Bekannt ist dieser große Hund insbesondere aufgrund seiner langen Haare sowie durch sein zottelig wirkendes Fell.

Die Geschichte der Hunderasse

Die Hunderasse Briard stammt ursprünglich aus dem französischen Flachland. Diese Rasse soll sich dort aus den Hof- und Bauernhunden, genauer gesagt aus einer Kreuzung der Rassen Picard und Barbet, gebildet haben. In den Anfängen war es die Aufgabe der Briards, Schafherden zu bewachen. Auch Bedrohungen der Schafe durch Wölfe konnte der Hund selbstständig abwehren und die Schafherde in den Nachtstunden alleine vor den Gefahren beschützen.

Der Briard ist in der heutigen Zeit mehr als ein Schutz- und Hirtenhund. Insbesondere in Frankreich zählt er zu den sehr beliebten Hunderassen, die gerne in der Familie gehalten werden. Als eigenständige Rasse anerkannt ist der Hund bereits seit dem Jahre 1896.

Das Wesen des Briards

Der Briard zählt zu den sehr liebevollen und anhänglichen Hunden. Innerhalb einer Familie ist dieser Hirtenhund gut aufgehoben. Gegenüber vertrauten Personen ist er selbstbewusst und zeigt sich überhaupt nicht scheu. Gegenüber Fremden kann er jedoch schon einmal skeptisch und zurückhaltend reagieren. Als Schutz- und Hirtenhund verfügt diese Rasse über einen angeborenen Schutzinstinkt. So beschützt der Briard seine Familie, aber auch sein Gebiet vor etwaigen "Eindringlingen".

Der Briard benötigt eine gute und liebevolle Erziehung, damit er keine Aggression durch mangelhafte Sozialisation zeigt. Auf Strenge kann der Hund schnell mit Unverständnis und Sturheit reagieren. Deshalb ist der Briard kein Hund für Anfänger, sondern er sollte von einem Hundehalter geführt werden, der es versteht, ihn konsequent und zugleich sanft zu erziehen.

Der Briard als sportlicher Hund

Aufgrund seiner Größe und auch durch das verspielte und unermüdliche Wesen benötigt der Briard viel Auslauf und Beschäftigung. Auf dem Hundeplatz zeigt sich der Briard als ein sehr arbeitsfreudiges Tier. Er ist grundsätzlich in der Lage, Kommandos schnell zu begreifen und kann somit Erlerntes sofort in die Tat umsetzen. Durch den Arbeitseifer und die Intelligenz nimmt er es beim Hundesport ohne Weiteres mit anderen intelligenten und sportiven Hunderassen auf.

Agility und andere Hundesportarten machen dem Hund Spaß und auch den Wettkämpfen kann sich das Tier durch seine Charaktereigenschaften sehr gut stellen. Aber auch andere Aktivitäten sind mit diesem sportlichen Tier möglich, wie zum Beispiel Radfahren. Auch als Therapie- und Begleithund wird der Birard gerne eingesetzt.

Erscheinungsbild und Körperbau

Der Briard hat ein langes Haarkleid in den Farben Fauve (weizenfarben), Schwarz oder Grau. Das Haar soll mindestens 7 cm lang sein, von ziegenartiger Struktur, trocken, geschmeidig und mit wenig Unterwolle.
Auffallend bei dieser Rasse ist die geschmeidige Gangart, in der Art einer Großkatze. Gleichmäßig, leicht und harmonisch, so dass der Hund seine Bewegung und seine Arbeit mit einem Minimum an Anstrengung und Ermüdung ausüben kann. Der Berger de Brie soll einen guten raumgreifenden Trab und kräftigen Schub aus der Hinterhand zeigen.

Rüden der Rasse erreichen in der Regel eine Schulterhöhe von 62 bis 68 Zentimetern. Briard-Hündinnen sind mit etwa 56 bis 64 Zentimetern etwas kleiner. Bei dieser Größe erreichen die Hunde ein durchschnittliches Gewicht von 34 Kilogramm. Die Höhe des Briards ist insgesamt etwas geringer als seine Länge.