Livestream Shop Sponsoren

Border Terrier

Border Terrier

Er ist klein, vital und robust. Durch die lange Lebenserwartung dieser Rasse, die durchaus bei 15 und mehr Jahren liegen kann, ist ein gemeinsames Leben mit diesem liebenswerten und quirligen Familienmitglied auf lange Sicht möglich.

Geschichte

Ursprünglich stammt der Border Terrier aus Großbritannien. Hier ist er bereits seit mehr als 100 Jahren bekannt, nach Deutschland kam er erst viel später. Seine Heimat sind die wilden und rauen Landschaften im Border-Country, wo er bei Fuchsjagden seine Beweglichkeit und Robustheit unter Beweis stellen konnte. Auch heute noch erinnern das Äußere des Borders und sein Wesen an seine Ursprünge. Liebhaber und Förderer dieser besonderen Rasse achteten von Anfang an darauf, dass die besonderen Eigenschaften des Border Terriers bis heute erhalten geblieben sind. Auf Ausstellungen wurde er selten gezeigt. Auch die offizielle Anerkennung als eingetragene Rasse erfolgte erst recht spät. Erst 1920 wurde der Border Terrier durch den Kennel Club als eigenständige Rasse anerkannt.

Aussehen

Bis heute ist das markante Aussehen des Border Terriers erhalten geblieben. Er ist klein und kompakt, außergewöhnlich robust und wendig. Sein Schädel erinnert an einen Otter, sein wacher Ausdruck zeigt seine Unerschrockenheit und sein liebenswertes Wesen. Sein Haarkleid erinnert noch an seine Zeit als Arbeitstier. Es ist sehr wetterfest mit einer dichten Unterwolle und harten Deckhaaren. So bietet es auch heute noch Schutz bei schlechten Wetterverhältnissen. Auch seine Hautbeschaffenheit erinnert noch an seine Wurzeln. Seine Haut ist recht dick und lässt sich leicht verschieben. Das war besonders wichtig, damit der Border Terrier auch in unwegsamem Gelände und engen Fuchsbauten beweglich blieb und die Beute stellen konnte. Da der Border Terrier sehr gerne frisst, sollte sein Besitzer besonderes Augenmerk auf sein Gewicht legen. Border werden gerne etwas zu dick. Die Gewichtsangaben im Rassestandard liegen bei Hündinnen zwischen 5,1 und 6,4 kg, bei Rüden zwischen 5,9 und 7,1 kg. Allerdings bringen die meisten Border Terrier etwas mehr auf die Waage.

Charakter

Er kann mit Fug und Recht als richtiger Arbeits-Terrier bezeichnet werden. Der Border Terrier ist schneidig, lebhaft, mutig und unternehmenslustig. Für die Anhänger dieser Rasse gilt er als etwas ganz Besonderes in der Terrier-Familie. So wird bis heute versucht, seine ursprünglichen Eigenschaften zu bewahren. Durch seine aufmerksame und neugierige Art gewinnt er schnell Freunde. Er liebt Bewegung und ist bei ausreichender Beschäftigung ein ausgeglichener, freundlicher und anhänglicher Hund. In Gesellschaft fühlt er sich am wohlsten. Deshalb wird der Border Terrier auch gerne als Familienhund gehalten und bekommt häufig noch einen Border Terrier als Kamerad dazu.

Erziehung

Border Terrier sind freundlich und leicht zu führen. Konsequenz in der Erziehung ist allerdings nötig, denn der oft ausgeprägte Jagdtrieb sollte immer berücksichtigt werden.

Haltung

Der Border Terrier fühlt sich in der Gemeinschaft am wohlsten. Deshalb tendieren viele Halter zu einem zweiten Border. Er eignet sich als Jagdhund und ist der ideale Begleiter beim Hundesport. So kann er seinen Bewegungsdrang voll ausleben und behält sein ausgeglichenes Wesen. Auf das Gewicht sollte der Halter allerdings achten, denn der Border tendiert durch seinen großen Appetit dazu, zu viel zu fressen. Deshalb neigt er etwas zu Übergewicht.

Pflege

Sein Haar braucht regelmäßige Pflege und sollte gekämmt und gebürstet werden. Abgestorbene Haare werden ausgezupft.