Livestream Shop Sponsoren

American Foxhound

American Foxhound

Der American Foxhound kommt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten und ist durch eine Kreuzung unterschiedlicher Hunderassen im 19. Jahrhundert entstanden. Darunter waren unter anderem englische Foxhounds, deutsche Schweißhunde sowie franzöische Lauf- und Meutehunde. Aufgrund der verschiedenen Ursprungsrassen existieren auch heute noch mehrere unterschiedliche Variationen der Rasse. Der American Foxhound ist in erster Linie in den USA anzutreffen, dort wird er vor allem als Jagdhund und heutzutage auch oft als Showhund gehalten. Die Lebenserwartung des American Foxhound beträgt 10-12 Jahre.

Erscheinungsbild

Der American Foxhound wird zwischen 53 und 65 cm groß und zwischen 30 und 34kg schwer. Er wirkt recht kräftig, ist muskulös gebaut und verfügt über einen langen Kopf mit den für ihn typischen Hängeohren. Diese sind ebenfalls lang und sollten fast oder sogar ganz bis zur Nasenspitze reichen, wenn sie nach vorne umgeklappt werden. Die Brust soll den Lungen genug Raum bieten und ist daher tief angelegt. Sie ist bei dem American Foxhound schmaler im Verhältnis zu seiner Höhe, was bedeutet, dass ein ca. 58 cm großer Hund einen Brustumfang von ca. 71 cm haben sollte. Sein Fell ist mittellang und von der Struktur eher fest und harsch. Beim American Foxhound sind alle Farben erlaubt. Die Fellpflege ist nicht allzu schwierig und sollte den Besitzern keine größeren Probleme bereiten.

Charakter und Wesen

Der American Foxhound ist bekannt für seine Eigensinnigkeit. Er ist außerdem sehr lebhaft und daher nicht ganz leicht zu erziehen. Sein Mut und seine Tapferkeit zeichnen ihn aus und machen ihn zu einem perfekten Jagdhund. Er fühlt sich als Teil einer großen Hundemeute am wohlsten und sollte nicht als reiner Begleithund gehalten werden. Sein Charakter ist sehr freundlich und er eignet sich auch als Familienhund, solange er genügend Auslauf bekommt. Er ist außerdem sehr selbstständig. Des Weiteren verfügt er über ein charakteristisches Geläut, wodurch es seinen Besitzern leicht gemacht wird, ihn jederzeit an seinem Bellen zu erkennen.

Hundesport

Es ist sehr wichtig, dass der American Foxhound eine Jagdausbildung erhält, da es aufgrund seines ausgeprägten Jagdtriebs als normaler Halter so gut wie unmöglich ist, ihn frei laufen zu lassen. Durch die Ausbildung zum Jagdhund kann dieser Jagdtrieb allerdings in geregelte Bahnen gelenkt werden. Auch seine außergewöhnlich gute Nase ist ein Grund, warum er bei Jägern so beliebt ist. Obwohl er in erster Linie ein Jagdhund ist, ist es auch möglich, den American Foxhound für die verschiedenen Hundesportarten einzusetzen, da es ihm dadurch ermöglicht wird, seinen extremen Bewegungsdrang auszuleben. Weiterhin ist der American Foxhound aufgrund seiner Charaktereigenschaften bestens sowohl für die Dressur als auch als Wachhund geeignet.

Der Umgang mit dem American Foxhound

Aufgrund des hohen Bewegungsdrangs des Hundes ist es sehr wichtig, dass sein Besitzer ihm täglich mehrere Stunden Auslauf ermöglichen kann. Am besten ist es, wenn der American Foxhound eine Jagdausbildung bekommt, da nur so sein Jagdtrieb kontrolliert werden kann. Es ist wichtig, dass der Besitzer bei der Erziehung des Hundes viel Einfühlungsvermögen und eine gewisse Konsequenz beweist. Es ist außerdem unbedingt notwendig, den Hund geistig wie auch körperlich zu fordern. Der Besitzer sollte charakterstark sein und sich als "Rudelführer" durchsetzen können. Der American Foxhound ist ein sehr anhänglicher Hund und kann daher auch sehr gut in eine Familie integriert werden. Allerdings sollte dabei nie vergessen werden, dass es unbedingt notwendig ist, seinem Bewegungsdrang gerecht zu werden und ihm dadurch ein artgerechtes Leben zu ermöglichen.